Die Fürther U-Bahn
Bahnhof
Hardhöhe Fürth

 


Seit Montag, dem 5. November 2007 wird der neue U-Bahnhof "Hardhöhe Fürth" planmäßig angefahren. Im Spätverkehr fahren die Planzüge der U1 als Leerfahrt über "Klinikum Fürth" hinaus bis zum neuen Endbahnhof. Die Fahrten dienen zur Einweisung des Personals und als Testfahrten für den neuen Streckenabschnitt. Im Rahmen einer Sonderfahrt gelangte der Wagen 545/546 am 8. November 2007 in den neuen Bahnhof. Hier sind die ersten Aufnahmen der neuen Station:

Ein Großteil des neuen Streckenabschnitts wurde in zwei Einzelröhren bereits mit Fertigstellung des Bauabschnittes Stadthalle - Klinikum bergmännisch erstellt. Daran anschließend entstand in offener Bauweise ein Streckenteil, in dem eine doppelte Gleisverbindung untergebracht ist. Danach folgt der neue Bahnhof "Hardhöhe".

An jedem Bahnsteigende ist je ein Treppenaufgang zu finden, daneben befinden sich am Ostausgang eine, am Westausgang zwei Fahrtreppen. Der sehr hell gestaltete Bahnhof - reichlich Tageslicht fällt durch mehrere Glaskuppeln ein - besitzt unverkleidete Betonwände. Dort montierte Spiegelstreifen reflektieren an der Decke über den Gleisen angebrachte bunte

Muster ins Blickfeld der Fahrgäste. Westlich des Bahnhofs schließt sich ein ca. 200 Meter langer, im Gefälle liegender Tunnelabschnitt, der bei einem möglichen Weiterbau bis Kieselbühl mit verwendet wird. Um Abstellmöglichkeiten für Züge zu schaffen, wurde das Gefälle durch Einbringung von Schotter ausgeglichen und Gleise verlegt. So kann je Gleis ein Langzug durch Signale gedeckt abgestellt werden.

Wir danken VAG und Infra für die freundliche Unterstützung

 


last update:
09.11.2007 WK
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Zukunft]
[Bus], [Regionalahn], [S-Bahn], [Straßenbahn]
[Home]
Roland Gechter Wolfgang Kollorz
Webmaster