Die Nürnberger U-Bahn

Automatische U-Bahn "RUBIN"
Test im Spätverkehr
Betrieb und Zukunft

Wagen 753/754 am 06.12.2006 im Bahnhof Gustav-Adolf-Straße; Foto: Wolfgang Kollorz

Am 5. Dezember 2006 luden VAG und Siemens zu einer Informationsveranstaltung über den Stand des Testbetriebes der automatischen U-Bahn ein. Dr. Rainer Müller, technischer Vorstand der VAG, und Georg Trummer, Dr. Müller und Hr. Trummer präsentieren den Stand der U3 am 05.12.2006 in der VAG Leitstelle; Foto: Wolfgang Kollorz Gesamtprojektleiter RUBIN der Siemens AG, referierten über das Konzept "Automatische U-Bahn" sowie den Stand der Tests und standen anschließend den Fragen der Pressevertreter Rede und Antwort.
Nach gut vier Wochen zeigt man Zukünftiges U-Bahn-Netz in Nürnberg (gelb: Automatikbetrieb); Quelle: VAG sich auf beiden Seiten zufrieden mit dem Stand der Testfahrten, die im Mischbetrieb mit der plan- mäßigen U2 erfolgen. Derzeit seien zwei bis drei Fahrzeuge auf der U3 unterwegs, demnächst werden bis zu sechs Züge in die Testphase eingeschleust. Im Anschluss an den Testbetrieb erfolgt zwischen April und August 2007 die Überprüfung des Gesamt-
systems durch Gutachter. Danach beginnt ein dreimonatiger Probebetrieb durch die VAG, bevor ab Januar 2008 schrittweise der Fahrgastbetrieb aufgenommen wird.
Nachdem die U3 stabil im Automatikbetrieb läuft, wird die Umstellung der U2 erfolgen. Der Weiterbau der U3 ist bis Gebersdorf im Südwesten und Nordwestring im Norden vorgesehen, den zukünftigen Netzplan zeigt die Abbildung links. Die Nürnberger U-Bahn soll dann etwa 350.000 Fahrgäste täglich mit 97 Doppeltriebwagen auf einem 40 Kilometer langen Streckennetz mit 50 Stationen befördern. Während auf der U1 die Taktzeiten bei bis zu 200 Sekunden unverändert bleiben, werden die automatisierten Linien U2 und U3 in Spitzenzeiten im 100-Sekunden-Takt verkehren.

Gesteuert und überwacht wird der Betrieb der Nürnberger U-Bahn von der Leitstelle in der Fürther Straße. Zwei Anzeigetafeln visualisieren die Betriebszustände von Weichen und Signalen und zeigen dem Bedienpersonal den aktuellen Standort aller Züge an. Über einblendbare Monitore können auch die Bahnsteigkameras aufgeschaltet werden.
Anzeigetafel U2 und U3; Foto: Wolfgang Kollorz Überwachungsmonitor; Foto: Wolfgang Kollorz Anzeigetafel U1; Foto: Wolfgang Kollorz
Ergänzend sei erwähnt, dass die Leitstelle auch den Straßenbahn- und Busbetrieb koordiniert. Ferner wird überwacht, ob gegebenenfalls andere technische Störungen, z.B. an der Stromversorgung, an den Weichenheizungen oder den Fahrtreppen, vorliegen.

Nach dem Besuch der Leitstelle gab es die Möglichkeit zur Mitfahrt mit der fahrerlosen U-Bahn. Hier noch einige Impressionen von der nächtlichen Fahrt durch den Nürnberger Untergrund...

Wagen 753/754, 06.12.2006, Gustav-Adolf-Straße; Foto: Dirk Sombrutzki Wagen 740/739, 05.12.2006, Plärrer; Foto: Wolfgang Kollorz Kehranlage Maxfeld, 06.12.2006; Foto: Dirk Sombrutzki
755/756, 06.12.2006, Sündersbühl; Foto: Dirk Sombrutzki Fahrerpult des DT3; Foto: Dirk Sombrutzki Wagen 753/754 und 739/740 in Gustav-Adolf-Straße; Foto: Dirk Sombrutzki

last update:
03.06.2007 WK
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Zukunft]
[Bus], [Regionalahn], [S-Bahn], [Straßenbahn]
[Home]
Roland Gechter Wolfgang Kollorz
Webmaster