Die Nürnberger U-Bahn
Bahnhof
Schoppershof

 
Umgebungskarte Bf. Schoppershof Lageplan Bf. Schoppershof
Der Bahnhof Schoppershof ist der zweite Bahnhof im Abschnitt Rathenauplatz - Schoppershof. Er war bis zum 26.01.1996 Endstation der U2 Nord und wurde am 22.05.1993 zusammen mit dem Bf. Rennweg eröffnet.
Er erstreckt sich unter der Straße 'Am Messehaus' von der Wieselerstr. bis Welser Str.(Nordostring). Der Bahnsteig ist 90m lang und liegt in einer leichten Linkskurve (Bild 3). Am südlichen Ende führen Roll- und Festtreppen direkt zur Straße 'Am Messehaus', die im Zuge des U-Bahn-Baus zur verkehrsberuhigten Zone umgestaltet wurde. Aus diesem Grund wurde hier (wie auch beim Bf. Rennweg) auf die Erbauung eines Verteilergeschosses verzichtet. Ein Aufzug führt ebenfalls - fast am Nordende des Bahnsteiges - in die verkehrsberuhigte Zone. Am Nordende des Bahnhofes wurde eine Verteilergeschoß errichtet (Bild 4), um die Kreuzung Messehaus/Elbinger-/Welser Str. gefahrlos unterqueren zu können. Hier führen ebenfalls Fest- und Rolltreppen zum Verteilergeschoß, über das man durch weitere Treppenaufgänge zu allen vier Ecken der Kreuzung und zu den Haltestellen der Buslinie 45 gelangt.
Längsschnitt Bf. Schoppershof Querschnitt 1-1 Querschnitt 2-2 Bild 1: 'Wurzeln'
Die Seitenwändes des Bahnhofes gestaltete der Nürnberger Bildhauer Kardos Botond (Bild 1). Unter Verwendung von Seilbündeln modellierte er eine Plastik, die Wurzeln eines Baumes darstellen. Diese Plastik symbolisiert die Verbindung zur Oberfläche, wo nach der Erstellung des Bahnhofes viele Bäume gepflanzt wurden.
Bild 2: Ri. Süden Bild 3: Ri. Norden Bild 4: Verteilergeschoß

 
  Nächster
Bahnhof
 Rennweg Nordostbahnhof
Quelle (Text, Skizzen):
U-Bahn Nürnberg 13
(Baureferat Stadt Nürnberg) 05/93


last update:
30.10.05 RG
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Zukunft]
[Bus], [Regionalahn], [S-Bahn], [Straßenbahn]
[Home]
Roland Gechter Wolfgang Kollorz
Webmaster