Die Nürnberger U-Bahn
Bahnhof
Hasenbuck

 
Umgebungskarte Bf. Hasenbuck Lageplan Bf. Hasenbuck Der Bahnhof Hasenbuck ist der erste Bahnhof des Bauabschnittes 2.1 und wurde am 18.06.1974, zusammen mit dem Bf. Frankenstr. , eröffnet.

Er befindet sich am Nordwestende des Güterbahnhofes der DB und liegt in eineinhalbfacher Tiefenlage. Der Bahnhof erstreckt sich von der Kreuzung 'Ingolstädter Str./Nerzstr.' bis zum Beginn des Güterbahnhofes.
An seinem Nordwestende befindet sich der einzige Ausgang [Bild 3], der mit Roll-, Festtreppen und einem Aufzug ausgestattet ist - letzterer wurde jedoch erst später nachträglich eingebaut. Die Treppen führen zu einem Bild 2 - Ausgang Aufzug Bild 1 - Ausgang zur Ingolstädter/Nerzstr Verteilergeschoß, von wo aus man über 4 Treppenaufgängen zu den Eckpunkten der Kreuzung 'Ingolstädter Str./Nerzstr.' gelangt [Bild 1]. Am Aufzugsausgang befindet sich dazu noch ein kleiner Parkplatz [Bild 2].
Am anderen Ende des Bahnhofes endet die Tunnelröhre der U1 [Bild 5]. Die Strecke verläuft ab hier oberirdisch und durchquert auf einer Länge von ca. 580m den Güterbahnhhof der DB bevor sie den Rest des Güterbahnhofes unterirdisch quert, um zum Bf. Bauernfeindstr. zu gelangen. Hinter dem Bf. Hasenbuck befindet sich im oberirdischen Teil zusätzlich in der Mitte ein drittes Gleis, auf dem tagsüber die Züge der U11 wenden und nachts ein Zug abgestellt wird [Bild 6].

Bild 3 - Verteilergeschoß Längsschnitt Bf. Hasenbuck
Profil Bf. Hasenbuck Querschnitt 1-1 Bf. Hasenbuck
.
Bild 4 - Bf. Hasenbuck Gleis 2 Bild 5 - Bf. Hasenbuck Gleis 1 + Südende Bild 6 - Bf. Hasenbuck Wende-/Abstellanlage
Nächster
Bahnhof
Frankenstr. Bauernfeindstr.
Quelle (Profilskizze):
U-Bahn Nürnberg 8
(Stadt Nürnberg) 03/82

last update:
30.10.05 RG
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Zukunft]
[Bus], [Regionalahn], [S-Bahn], [Straßenbahn]
[Home]
Roland Gechter Wolfgang Kollorz
Webmaster