Die Nürnberger U-Bahn
Bahnhof
Aufseßplatz

 
Umgebungskarte Bhf. Aufseßplatz Am Aufseßplatz war für die U1 bis zum 28.01.1978 Endstation. Hier endete der Bauabschnitt 2.2 (Frankenstr. - Aufseßpl.). Der Bahnhof wurde am 23.09.1975 eröffnet. Er liegt unterhalb der Achse Aufseßplatz - Kopernikusplatz in 1,5 facher Tiefenlage, ist insgesamt 197m lang und reicht vom nördlichen Kopernikusplatz bis in die Mitte des Aufseßplatzes. Der Bahnsteig selbst ist 90m lang. Am seinem nördlichen Ende gelangt man über Roll- und normale Treppen direkt zum Aufseßplatz. Am südlichen Ende führen Fest- und Rolltreppen in ein Verteilergeschoß das unterhalb der Landgrabenstraße liegt. Von hier gelangt man über 5 Treppenaufgänge zur Nord- und Südseite der Wölckernstr., zum Kaufhaus Horten, zum Kopernikusplatz und zur Fußgängerzone zw. Wölckernstr. und Aufseßplatz. Die beide letzten Aufgänge sind zusätzlich mit Rolltreppen ausgestattet. Mit einem nachträglich eingebauten Aufzug gelangt man vom Fußgängerbereich südlich des Aufseßplatzes direkt zur Mitte des Bahnsteigs.
Längsschnitt Bhf. Aufseßplatz
Querschnitt 1-1 Bhf. Aufseßplatz Querschnitt 2-2 Bhf. Aufseßplatz Profil Bhf. Aufseßplatz
Eine Besonderheit des Bf. Aufseßplatz ist, daß er bereits für eine zweite U-Bahnstrecke ausgelegt ist - nach heutigen Planungen für die U4 (damals U3), die unterhalb der Landgrabenstr. verlaufen soll(te). Beim Bau des Bahnhofes wurde bereits ein zweiter Bahnsteig unterhalb des ersten (U1) vorgesehen. Treppenab- und übergänge sind bereits vorhanden, jedoch wieder verschlossen worden. Erkennbar ist der Übergang von der U1 zur U4, wenn man eine Blick hinter die Trennwand am südlichen Ausgang wirft (vgl. Bild 2). Hinter der nächsten Wand (offene Tür) befinden sich die ersten Stufen zum 2. Bahnsteig. Der Zugang vom Verteilergeschoß aus befindet sich rechts neben dem Zugang zur U1. Jedoch wurde im Zugangsbereich ein Juweliergeschäft eingerichtet (Bild 3), das Treppenhaus zur U4 ist allerdings im Lagerraum des Geschäftes vorhanden. Da es sich hierbei eigentlich um einen Umsteigebahnhof handelt, ist er in orangen Fliesen gekachelt - so wie auch die Bf. Plärrer und Hauptbahnhof.
Am Südende des Bf. befindet sich eine Wendeanlage mit Abstellgleis. Im weiteren Streckenverlauf schließt sich eine doppelte Gleisverbindung für den Gleiswechsel an. Diese diehnt in zukünftigen Planungen auch dazu, von den Gleisen der U4 auf die Gleise der U1 und damit zur Hauptwerkstatt wechseln zu können. Baulich ist diese Wechselmöglichkeit bereits durch einen Abzweig im Tunnel zwischen der Gleisverbindung und der Abstellanlage vorbereitet (vgl. Gleisplan/Profilskizze).
Lageplan Bhf. Aufsessplatz
Lageplan des Bf. Aufseßplatz (oben)

Bauskizze des Übergangsbereichs U1/U4 (unten) Bauskizze Bhf. Aufseßplatz

Bhf. Aufseßplatz Blick in nördlicher Richtung Bhf. Aufseßplatz Zugang U4 Bhf. Aufseßplatz Verteilergeschoß (Zugang U4)
Nächster
Bahnhof
Hauptbahnhof Maffeiplatz
Quelle (Lageplan und Profil):
U-Bahn Nürnberg 05/08
(Baureferat Stadt Nürnberg) 1975/1982
Bauskizze: Stadtverkehr Heft 1/1976

last update:
30.10.05 RG
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Zukunft]
[Bus], [Regionalahn], [S-Bahn], [Straßenbahn]
[Home]
Roland Gechter Wolfgang Kollorz
Webmaster