Die Zukunft der Nürnberger S-Bahn
Welche Erweiterungen sind zu erwarten ?

Das S-Bahn-Netz Nürnberg hat Ende 2010 umfangreiche Erweiterungen erfahren. Nun sind nur noch kleinere Ergänzungen geplant. Der folgende Überblick zeigt die Planungen in grafischer Form.

klick zum vergrößern
                        Grafik: DB Netze

Wie die Grafik verdeutlicht, sind einige Erweiterungen, welche bis 2011 geplant waren, noch immer nicht umgesetzt. Auf die einzelnen Linien wird weiter unten im explizit eingegangen.

Die S-Bahn Nürnberg wird ausgeschrieben

Anfang 2014 veröffentlichte die Bayerische Eisenbahngesellschaft die Ausschreibung der Nürnberger S-Bahn. In 2 Losen sollen 5 Linien betrieben werden. Für die heutige S2 sind Neufahrzeuge gefordert, außerdem wird eine einheitliche Bahnsteighöhe von 76 cm angestrebt. Der Gewinner der Ausschreibung soll das Netz ab dem 10.12.2017 betrieben. Details zu Ausschreibung sind diesem Link zu entnehmen.

Ergänzungen und Neubauten im Nürnberger
S-Bahn-Netz

S1: Bamberg - Nürnberg - Hartmannshof

Nach wie vor nicht planfestgestellt ist der als "Fürth Nord" oder "Verschwenk" bezeichnete Abschnitt 16 mit den Haltepunkten "Stadeln" und "Steinach". Der Planfeststellungsbeschluss wird in Kürze erwartet, es ist jedoch davon auszugehen, dass die Stadt Fürth gegen diesen Beschluss klagen wird. Nach Einschätzung von DB Projektbau wird die Klage jedoch abgewiesen und der Abschnitt Ende 2016 in Betrieb gehen. Damit geht auch der zur Zeit brach liegende Fürther Bogen ans Netz.
Die zuvor genannten Inbetriebnahmen ermöglichen tagsüber einen durchgehenden 20 Minuten-Takt bis Erlangen, in der HVZ bis Forchheim.

Derzeit noch in Bau ist der Haltpunkt "Paul-Gossen-Straße" in Erlangen, die Inbetriebnahme ist für Sommer 2015 vorgesehen. Bereits ein Jahr früher soll die Bahnsteigunterführung zur Erschließung des Hp Erlangen-Bruck fertig sein.

S2: Altdorf - Nürnberg - Roth

Im Rahmen der Ausschreibung 2017 ist zu erwarten, dass die Bahnsteige auf 76 cm geändert werden. Außerdem sollen die x-Wagen durch Neufahrzeuge ersetzt werden.

S3: Nürnberg - Neumarkt (Oberpfalz)

Hier gibt es derzeit keine konkreten Planungen für Erweiterungen. Allerdings finden Überlegungen zur Verlängerung bis Parsberg statt.

S4: Nürnberg - Ansbach

In Petersaurach-Nord entsteht derzeit ein neuer Haltpunkt. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2014 vorgesehen.
Außerdem ist alle 60 Minuten eine Verlängerung bis Dombühl in Vorbereitung. Ein gesicherter Inbetriebnahmetermin liegt aber noch nicht vor.

S5: Nürnberg - Allersberg

Der Allersberg-Express wird ab Dezember 2018 als S5 ins Nürnberger S-Bahn-Netz integriert. Es ist von einer Bedienung alle 60 Minuten auszugehen.

Geänderte Verknüpfungen

Mit Inbetriebnahme der Aus- und Neubaustrecke Nürnberg - Erfurt ist die Neuordnung des Verkehrs auf der S1-Nord notwendig. Daher sollen Linienäste getauscht werden, was zu folgendem Konzept führt:

  • S1: Bamberg - Nürnberg - Neumarkt
  • S2: Roth - Nürnberg - Hartmannshof
  • S3: Nürnberg - Altdorf
  • S4: Nürnberg - Dombühl
  • S5: Nürnberg - Allersberg


  • S-Bahn nach Neustadt/Aisch

    Ursprüngliche Planungen, auch auf der Strecke Nürnberg - Neustadt/Aisch einen S-Bahn-Betrieb einzurichten, scheitern momentan an der hohen Belastung der Relation Nürnberg - Würzburg durch den Fern- und Güterverkehr. Ein 20-Minuten-Takt ist aufgrund der hohen Streckenbelegung auf der vorhandenen Trasse zu keiner Zeit machbar. Lediglich der völlige Neubau einer durchgehend eigenen S-Bahn-Trasse ließe einen S-Bahn-Betrieb zu, ist allerdings derzeit nicht finanzierbar.


    last update:
    05.03.2014 WK
    [Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], Zukunft
    [Bus], [Regionalbahn], [Straßenbahn], [U-Bahn]
    [Home]
    Wolfgang Kollorz
    Webmaster