Fahrzeuge der S-Bahn Nürnberg
Der neue S-Bahn-Triebwagen der Baureihe 1440

Foto: Wolfgang Kollorz
 
Am 08. Juni 2020 wurde ein neuer Triebzug für die S-Bahn Nürnberg in der Regiowerkstatt Nürnberg offiziell vorgestellt: Der Coradia Continental vom Hersteller Alstom, eingereiht als Baureihe 1440. Die Züge ersetzen Altfahrzeuge, bestehend aus Lok und Wagen, die zum Teil bereits seit Beginn des S-Bahn-Zeitalters in Nürnberg im Jahre 1987 im Einsatz sind. Mit den 27 Neufahrzeugen und den 42 Talent-Zügen aus 2011/2012 wird bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 der Fuhrpark der S-Bahn Nürnberg komplett erneuert sein und den Ausschreibungsvorgaben entsprechen.

Die Neufahrzeuge bringen folgende Neuerungen gegenüber den x-Wagen-Zügen mit:
  • Klimaanlage
  • Schiebetritte zur Spaltüberbrückung zwischen Fahrzeug und Bahnsteig
  • barrierefreies WC
  • Fahrgastinformationssystem mit Echtzeitdaten
  • Videoüberwachung
  • Steckdosen im Fahrgastraum
  • Rollstuhlgerechte Einstiegshilfe
  • Mehrzweckbereich in jedem Wagen
Der Zug der Baureihe 1440 für die S-Bahn Nürnberg ist ein 4-teiliger Elektrotriebwagen aus der Fahrzeugfamilie Coradia Continental von Alstom.

Die Eckdaten des Zuges:
  • Zuglänge: 73.300 mm
  • Zugbreite: 2.920 mm
  • Einstieghöhe: 800 mm
  • Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
  • Dauerleistung: 2.000 kW
  • Stundenleistung: 2.900 kW
  • Einstiege je Seite: 6
  • Sitzplätze: 230
  • Stehplätze: 270
  • Mehrzweckbereiche: 15,4 qm in 4 Bereichen
Die Züge sind mit PZB ausgestattet und für den Einbau von ETCS vorbereitet.

Die Fahrzeuge 1440 026 bis 029 besitzen eine LZB für den S5-Einsatz auf der Schnellfahrstrecke Nürnberg - Ingolstadt.

Die Züge können in Einzel- und Doppeltraktion (DT) eingesetzt werden, zu Überführungsfahrten ist auch eine Dreifachtraktion möglich. Die Kupplung der einzelnen Zugteile erfolgt mit einer Scharfenbergkupplung.

Rechts die Aufnahmen eines PZB-Zuges, eines PZB/LZB-Zuges sowie die Frontansicht.



Die Bezeichnung der Zugteile am Beispiel des Zuges 033:

1440 033 (A1-Wagen): Endwagen 1
1441 033 (C-Wagen): Mittelwagen 1
1441 533 (B-Wagen): Mittelwagen 2
1440 533 (A2-Wagen): Endwagen 2
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
 
Detailansichten außen:

  • Kopfform, im Vergleich zum 442
  • Seitenansicht mit Außentüren und Stromabnehmer



  • Triebdrehgestell
  • Enddrehgestell mit LZB-Antenne
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
 
Detailansichten innen:
  • Fahrgastraum Endwagen 2
  • Fahrgastraum Endwagen 2




  • Fahrgastraum Endwagen 2,
    Blickrichtung Mittelwagen 2
  • Fahrgasttraum Mittelwagen 2



  • Einstiegsbereich im Mittelwagen 2, daneben Toilettenzugang
  • Toilette, behindertengerecht, mit Wickeltisch und Händetrockner



  • Rollstuhlstellplatz im Mittelwagen 2, Sitzplätze für Begleitpersonen
  • Vis-a-Vis Sitzgruppe in Mittelwagen 1




  • Fahrgastraum Mittelwagen 1, mit Mehrzweckbereich
  • Fahrgastraum Mittelwagen 1, im Hintergrund Endwagen 1



  • Display für Fahrgast-Informationssystem
  • Liniennetzplan S-Bahn Nürnberg
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
 
Führerstand:

  • Führertisch des 1440
  • Anzeige für Innenkameras (bei Notrufbetätigung)



  • Führertisch ohne LZB
  • Führertisch mit LZB
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
  Foto: Wolfgang Kollorz

Foto: Wolfgang Kollorz
 
Der Einsatz der Neufahrzeuge war zunächst für das Los 2 (S3, S4, S5) vorgesehen, die Triebwagen der Baureihe 442 sollten von den Linien S3 und S4 auf die S2 wechseln, wo heute noch die x-Wagen laufen.
Ende Mai 2020 wurde das Konzept verworfen, da der Einsatz der 1440 auf der S3 betriebliche Probleme bereitet. Nun sind die 1440 für die S1 und S5 vorgesehen, wobei es vorübergehend auch Einsätze auf der S4 gibt. Das Einscheren ist wie folgt geplant bzw. schon umgesetzt:
  • ab 04.05.2020: 4 Zugpaare auf der S4 zwischen Nürnberg und Ansbach
  • ab 11.05.2020: Übernahme von zwei Umlauftagen auf der S4 mit 8 Zugleistungen in Doppeltraktion
  • ab 14.06.2020: Einsatz von 8 Fahrzeugen (4 Züge DT) auf der S4, 2 Fahrzeuge (1 Zug in DT) auf der S5
  • ab 13.12.2020: Übernahme der kompletten S1, Weiterbetrieb der S5, 442 übernehmen S2, S3 und S4
Die bisher auf der S2 eingesetzten x-Wagen-Züge werden abgestellt, die Doppelstockzüge auf der S1 (Express S-Bahn) anderer Verwendung zugeführt.


last update:
18.06.2020 WK
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Sonderseiten] [Zukunft]
[Bus], [Regionalbahn], [S-Bahn], [Straßenbahn], [U-Bahn]
[Home]
Wolfgang Kollorz
Kontakt