Aktuelles von der S-Bahn
  Aktuelle Informationen zum Bau der S-Bahn:
Blog Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
von Marco Gsellmann


  
30.03.2022 Verbesserungen bei der S-Bahn Nürnberg

Bei der S-Bahn Nürnberg wird es bis Ende 2024 einige Verbesserungen geben. Diese sind im Einzelnen:

Drei S-Bahnen pro Stunde zwischen Nürnberg und Erlangen

Während die S-Bahnen heute zwischen Nürnberg und Erlangen in einem 20-/40-Minuten-Mischtakt unterwegs sind, fahren sie ab 11. Dezember montags bis freitags alle 20 Minuten. Möglich wird das durch den Einbau zusätzlicher Weichen in Fürth Nord. Nachdem die Planungen der DB für eigene S-Bahn-Gleise zwischen Fürth und Eltersdorf durch Klagen ins Stocken geraten waren, hat der Freistaat diese sogenannte Interimslösung initiiert und finanziert. Die neuen Weichen verbinden im Bereich Fürth Nord den bereits fertiggestellten Teil der S-Bahn-Gleise mit den Bestandsgleisen. Dadurch können die S-Bahnen zwischen Fürth Hbf und Fürth Nord auf eigenen Schienen verkehren. Das ermöglicht den 20-Minuten-Rhythmus der Linie S1 auf diesem viel befahrenen Abschnitt.
Die neuen Weichen sollen durch DB Netz im April fertiggestellt sein. Die Einführung des 20-Minuten-Rhythmus nach Erlangen erfolgt allerdings wegen Bauarbeiten auf anderen Streckenabschnitten erst im Dezember. Laut DB Netz wird es wegen weiterer Bauarbeiten entlang der Strecke Nürnberg – Erlangen – Bamberg im Laufe des Jahres 2023 nochmals Einschränkungen im Fahrplan der Linie S1 geben. Bereits mit Inbetriebnahme der Weichen im April kann die S1 den dann neuen barrierefreien Bahnsteig in Fürth Klinikum (ehemals Fürth-Unterfarrnbach) anfahren.

Neue Fahrzeuge auf der S6 Nürnberg – Neustadt (Aisch)

Nach der Umbenennung der ehemaligen RB 10 Nürnberg – Neustadt (Aisch) in S6 und der Zuordnung zum Verkehrsvertrag S-Bahn Nürnberg im vergangenen Dezember hat der Aufsichtsrat der BEG erste Verbesserungen auf dieser Linie beschlossen. Im Dezember 2024 werden die Regionalverkehrszüge der Baureihe ET 425 durch modernere Fahrzeuge der Baureihe ET 442 ersetzt. Dieser Zugtyp ist heute bereits auf verschiedenen Linien der S-Bahn Nürnberg im Einsatz. Derzeit laufen die Vorbereitungen zum barrierefreien und S-Bahn-gerechten Ausbau der Stationen Siegelsdorf, Emskirchen und Neustadt (Aisch). Laut DB Station&Service sollen die Ausbauten voraussichtlich bis 2026 umgesetzt sein. Bereits ab kommendem Dezember wird eine erste Fahrplanverbesserung auf der Linie S6 umgesetzt: Die S-Bahnen fahren dann an Wochenenden bis circa 2 Uhr nachts. Parallel dazu wird auch auf den Linien S1, S2, S3 und S4 der Nachtverkehr an Wochenenden ausgeweitet. Ziel ist es, die S6 Schritt für Schritt zu einer vollwertigen S-Bahn-Linie weiterzuentwickeln.
Die Ausweitung der Nachtverkehre auf den Linien S1, S2, S3, S4 und S6 hatte der BEG-Aufsichtsrat bereits 2019 beschlossen. Pro Linienast soll es ab 11. Dezember an Wochenendnächten (Fr./Sa. und Sa./So.) zwei zusätzliche Abfahrten gegen 1 und 2 Uhr geben. Die letzten S-Bahn-Verbindungen ab Nürnberg Hbf nach Erlangen (S1), Hersbruck l. Pegn. (S1), Roth (S2), Neumarkt (S3) und Ansbach (S4) sollen sogar erst nach 3 Uhr am frühen Morgen abfahren. Auf der S1 startet auch in der Gegenrichtung ab Erlangen gegen 3 Uhr eine S-Bahn-Nachtverbindung über Fürth nach Nürnberg.

Änderung des Liniennetzes ab Dezember 2023

Die Abfahrtszeiten der Regionalverkehrslinie RE 50 Nürnberg – Regensburg werden ab Dezember 2023 um eine halbe Stunde verschoben. Hintergrund dieser Änderung ist, dass die BEG einen häufig geäußerten Wunsch der Fahrgäste erfüllen möchte: Sie erhalten in Nürnberg Hbf künftig direkten Anschluss an den Fernverkehr Richtung Berlin sowie Richtung Frankfurt und Köln. Da die Linie RE 50 zwischen Feucht und Neumarkt die gleichen Gleise wie die Linie S3 nutzt, müssen auch die Abfahrtszeiten der S3 angepasst werden. Das macht wiederum eine Veränderung der Linienführung im S-Bahn-System Nürnberg notwendig: Ab Dezember 2023 endet die S3 aus Neumarkt nicht mehr am Nürnberger Hauptbahnhof, sondern wird als neue Teilstrecke der S1 nach Bamberg verlängert. Der heutige S1-Linienast Hartmannshof – Nürnberg wird als neue S2 nach Roth durchgebunden, während die Strecke Nürnberg – Altdorf künftig als neue S3 betrieben wird.

Das künftige Liniennetz ab Dezember 2023 ist hier zu sehen.

Verlängerung der S4 nach Crailsheim

Formell beschlossen hat der BEG-Aufsichtsrat auch die bereits zwischen Bayern und Baden-Württemberg vereinbarte Verlängerung der S4: Sie endet ab Dezember 2024 nicht mehr in Dombühl, sondern fährt über Schnelldorf weiter bis Crailsheim und ist damit die erste länderübergreifende S-Bahn-Linie in Franken. Bis dahin soll durch DB Station&Service der Bahnsteig an Gleis 1 in Dombühl für den S-Bahn-Betrieb umgebaut sein. Der Abschnitt Dombühl – Crailsheim wird im Zweistundentakt bedient. Gemeinsam mit den Zügen der Linie RE 90 Nürnberg – Stuttgart gibt es erstmals ein stündliches SPNV-Angebot auf dieser Strecke.

Untersuchungen zum weiteren S-Bahn-Ausbau

Um zukünftig ein noch attraktiveres Angebot zu ermöglichen, hat der Freistaat letztes Jahr das „Ausbauprogramm S-Bahn Nürnberg“ (AuSbauNü) auf den Weg gebracht. Im Rahmen des AuSbauNü wird eine gesamthafte Infrastrukturausbaustrategie als Planungsgrundlage für die Weiterentwicklung der S-Bahn erarbeitet. Mit dem Ausbauprogramm S-Bahn Nürnberg werden die Weichen für die Zukunft der S-Bahn Nürnberg gestellt. In einer Machbarkeitsstudie wird eine Vielzahl an Maßnahmen auf ihre verkehrliche Wirksamkeit, bautechnische Machbarkeit und wirtschaftliche Darstellbarkeit untersucht. Dazu zählen neue S-Bahn-Linien, neue S-Bahn-Haltepunkte oder S-Bahn-Verlängerungen. Aufgrund der sehr komplexen Untersuchungen werden erste Ergebnisse frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2022 erwartet.

Quelle: Pressemeldung der BEG vom 30.03.2022

  
  
13.12.2021 Änderungen zum Fahrplanwechsel

Wie jedes Jahr beginnt am zweiten Wochenende im Dezember der neue Jahresfahrplan.

Mit dem 12.12.2021 geht daher der neue Fahrplan 2022 an den Start. In diesem Zusammenhang gibt es auch wieder einige Änderungen im Nürnberger S-Bahn-Netz.

Im Einzelnen sind dies:

  Foto: GS
  • S1: Die S1-Verstärker in der HVZ zwischen Nürnberg und Erlangen verkehren wieder mit 4 Doppelstockwagen (DoSto 97) und einer Lok der Baureihe 111. Ab Mitte April fahren die Züge dann zwischen Fürth Hbf und Abzw Unterfarrnbach auf den S-Bahn Gleisen mit zusätzlichem Halt in Fürth Hbf.
     
  • S1: Der morgendliche Schülerzug zwischen Hersbruck und Nürnberg Hbf samt zugehöriger Leerfahrt verkehrt weiter planmäßig mit 111 und 4 x-Wagen. Anschließen dient der Zug als Reservegarnitur.
     
  • S2: 4 Umlauftage (2 Doppelgarnituren), beginnend in Nürnberg Hbf mit S 39574 und S39576, werden an Mo-Fr mit der Baureihe 1440 erbracht.
     
  • S6: Am 12.12.2021 geht die "neue" S6 an den Start. Im Wesentlichen wurden die bisherigen Leistungen der RB 10 Nürnberg - Neustadt (Aisch) übernommen. Die bisher dort eingesetzten 440 werden durch Würzburger 425 ersetzt.
Die Maßnahmen auf S1 und S2 dienen zur Freisetzung von 4 Triebzügen der Baureihe 442 als zusätzliche Werkstattreserve für Sonderarbeiten.
  
  
05.08.2021 442 auf der S1 unterwegs

Gestern und heute kam es zu Einsätzen der Baureihe 442 auf der S1. Bespannt wurden an beiden Tagen unter Anderem die Leistungen S 39176 und S 39187.

Nach Übernahme der S1-Leistungen durch die neuen 1440 kam es bisher äußerst selten vor, dass wieder 442 auf die Strecke nach Bamberg kamen. So wurde das bis Ende November 2020 alltägliche Bild rar und daher fotografisch eingefangen.

Unsere Aufnahmen zeigen S 39176 bei der Einfahrt nach Forchheim (Oberfr) sowie S 39187 nahe Kersbach.

  Foto: WK

Foto: WK

  
  
04.07.2021 Wieder x-Wagen-Einsatz beim Schülerzug

Seit dieser Woche verkehrt am Morgen wieder eine 111 mit 4 x-Wagen als Schülerzug von Hersbruck (l Peg) nach Nürnberg Hbf. Die Garnitur setzt eine 1440-Doppelgarnitur frei, welche wiederum für ein 442-Tandem einspringt. Der Engpass beim 442 resultiert aus einem Softwareupdate, welches noch bis in den Spätsommer andauern soll.
  
  
05.05.2021 Fahrzeuge aus Treuchtlingen abgefahren

Heute fand die dritte und vorerst letzte Überführung von nicht mehr benötigten S-Bahn-Fahrzeugen statt. Um 10:52 Uhr startete wieder 109 073, heute in Treuchtlingen. Ziel ist auch heute das Stillstandsmanagement Leipzig-Engelsdorf.

Mit dabei waren:

  • 143 045, 288, 292, 840, 970
  • 20-33 233, 244, 249, 251, 287, 295, 296, 304, 305
  • 30-33 187, 206
  • 80-33 182

Unsere Aufnahmen zeigen den Zug bei km 29,8 nahe Baiersdorf.

  Foto: WK

Foto: WK

  
  
03.05.2021 Weitere x-Wagen auf dem Weg nach Leipzig-Engelsdorf

Heute wurde die zweite in Dutzendteich abgestellte Wagenschlange abgefahren. Dieses Mal machte sich 109 073 von TRIANGULA Logistik GmbH nützlich und brachte die Fahrzeuge über Nürnberg Rbf, Fürth, Bamberg und Saalfeld nach Leipzig-Engelsdorf.

Mit dabei waren:

  • 20-33 237, 243, 255, 264, 281, 285, 289, 299, 303
  • 30-33 189, 195
  • 80-33 173, 175, 177, 191, 201

Unsere Aufnahmen zeigen die Fuhre bei km 33,4 nahe Baiersdorf.

  Foto: WK

Foto: WK

  
  
01.05.2021 x-Wagen-Abfuhr hat begonnen

Zahlreiche x-Wagen sind derzeit in Nürnberg-Dutzendteich und Treuchtlingen abgestellt. Nun hat die Abfuhr der Fahrzeuge begonnen.

Drei Wagen wurden bereits am Mittwoch zum Rbf gebracht, um von dort aus die Reise zum Verwerter nach Trier anzutreten. Es handelt sich dabei um 80-33 209, 20-33 248 und 256.

16 Fahrzeuge aus Dutzendteich gingen heute auf die Reise nach Engelsdorf bei Leipzig und werden dort bis zu ihrer Zerlegung zwischengeparkt. 232 173 hatte die Aufgabe, die S-Bahn-Wagen über Weiden und Hof nach Sachsen zu bringen. Unsere Aufnahmen zeigen den Zug in Reichenschwand und Hartmannshof. Dabei waren:

  • 20-33 238, 240, 242, 247, 270, 291, 298, 302
  • 30-33 184, 190, 193, 201
  • 80-33 174, 178, 204, 208

Am Montag soll eine weitere Fuhre von Dutzendteich über den Frankenwald nach Engelsdorf folgen, am Mittwoch sind dann die Fahrzeuge aus Treuchtlingen (143 und x-Wagen) auf der selben Route dran.

  Foto: DH

Foto: RL

  
  
19.04.2021 Zur Zeit kein x-Wagen-Einsatz

Mit Beginn der Osterferien endete der x-Wagen-Einsatz mit dem morgendlichen Schülerzug wieder. Während der Schülerzug in den Ferien nicht verkehrt, wurde mit Ende der Ferien wieder auf planmäßge 1440 zurückgegriffen.
Einsätze können jedoch weiter bei kurzfristigem Bedarf erfolgen und sind bis voraussichtlich zum kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2021 angedacht.
  
  
05.03.2021 Wieder x-Wagen auf der S1

Im Nachgang zu unserer Meldung hier zwei Aufnahmen von heute vom Einsatz der x-Wagen - mit 111 148 bespannt - als S 39120.   Foto: GS

Foto: GS

  
  
02.03.2021 Wieder x-Wagen auf der S1

Seit gestern sind wieder x-Wagen auf der S1 unterwegs. Gefahren wird an Mo-Fr der morgendliche Schülerzug S 39120 (Hersbruck l. ab 7:00, Nürnberg Hbf an 7:31) samt zugehörigem Leerzug Lr 71081. Im Anschluss steht der Zug als Reservegarnitur bereit. Als Zuglok fungiert eine 111.
Der Einsatz soll bei Bedarf erfolgen und ist bis voraussichtlich zum kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2021 angedacht.
  
  
26.01.2021 1440 026 auf der S3 unterwegs

Am gestrigen Montag konnte erstmals ein 1440 auf der S3 im Einsatz beobachtet werden. Nach dem Ausfall eines 442 gelangte kurzfristig 1440 026 in den S3-Umlauf und pendelte zwischen Nürnberg und Neumarkt. Die Aufnahme rechts zeigt den Zug auf der Fahrt nach Neumarkt (Oberpf) in Feucht Ost.   Foto: RL
  
  
15.12.2020 Weitere x-Wagen abgestellt

Die x-Wagen sind nun arbeitslos. Um Platz in den Werkstätten und Abstellanlagen für den Normalbetrieb zu schaffen, werden die nicht mehr benötigten Fahrzeuge bis zum Abtransport ausgelagert. Nachdem bereits 12 Wagen in Treuchtlingen und 16 Wagen in Nürnberg-Dutzendteich eine vorübergehende Bleibe gefunden haben, hatte heute 111 190 die Aufgabe, weitere 16 Fahrzeuge nach Dutzendteich zu fahren.

Unsere Aufnahme zeigt die Überführungsfahrt nahe dem S-Bahn-Haltepunkt Dutzendteich.

  Foto: RE
  
  
14.12.2020 Baureihe 1440 hilft auf der S2 aus

Nun sind die neuen 1440 erstmals auch auf der S2 unterwegs. Seit gestern schwimmt 1440 046 im 442-Umlauf der S2 mit. Der Grund dafür ist wohl in der mangelnden Verfügbarkeit der E-Talente zu sehen. Hier kam es in der Vergangenheit immer wieder zu verkürzten Zügen. Wie lange der Einsatz andauern wird, ist uns nicht bekannt.

Unsere Aufnahmen zeigen den Zug heute Mittag im Nürnberger Hauptbahnhof sowie am frühen Abend in Schwabach.

  Foto: GS

Foto: GS

  
  
12.12.2020 Ende des DoSto-Einsatzes auf der S1

Zu großen Teilen neu geordnet wird zum Fahrplanwechsel der Fahrzeugeinsatz bei der S-Bahn Nürnberg. Nach dem Ausscheiden der x-Wagen-Züge und dem vollumfänglichen Einsatz der neuen 1440 hat auch der ungewöhnlichste Fahrzeugeinsatz bei der S-Bahn Nürnberg ein Ende:
Die Doppelstockzüge, bestehend aus vier DoSto 1997 und einer 111 als Zuglok, die seit 3 Jahren die je zwei Express-S-Bahn-Zugpaare morgens und abends zwischen Nürnberg Hbf und Erlangen fuhren, sind Geschichte. Gestern durfte 111 148 die letzte Runde fahren.

Auch diese Leistungen werden ab Montag mit einem 1440 Doppel erbracht, wobei bis auf zwei Zugleistungen der gesamte S1-Verkehr durch diesen Fahrzeugtyp erbracht wird. Ausnahme ist ein Zugpaar zwischen Nürnberg Hbf und Hartmannshof: Der spät abendliche S 39221 sowie der morgendliche S 39106 an Mo-Fr bzw. S 39224 an Sa+So ist in den Laufplan der S3 integriert und wird mit einem 442 erbracht.

  Foto: GS

Foto: GS

Unsere Aufnahmen zeigen die Doppelstock-Garnitur an ihrem letzten Betriebstag mit dem letzten Zugpaar S 39568 / S 39569 in Nürnberg Hbf und Erlangen.

  
  
11.12.2020 Die letzten 143er gehen ...

Vor einer Woche endete der planmäßige Einsatz der Baureihe 143 bei der S-Bahn Nürnberg. In der Folge wurden nun auch die restlichen 14 Loks abgestellt bzw. abgegeben. Mitte dieser Woche fuhren fünf noch betriebsfähige Maschinen (143 045, 288, 292, 840, 970) nach Treuchtlingen, sie werden dort bis zu ihrem Abtransport abgestellt. Weitere fünf Loks (143 119, 215, 247, 855, 914) fanden eine wohl letzte Zuflucht im Stillstandsmanagement in Niederau bei Meißen und werden dort voraussichtlich als Ersatzteilspender dienen. In Nürnberg befinden sich im Moment noch 143 259, 298, 336 und 358, alle vier Fahrzeuge sind schadhaft abgestellt.

Damit geht eine gut 28-jährige Epoche in Nürnberg zu Ende. Es begann im Spätsommer 1992 rechtzeitig vor Eröffnung der damaligen S2, denn für die Erweiterung um eine zweite S-Bahn-Linie war der Bestand von sieben Loks der Baureihe 141 nicht mehr ausreichend. Den Anfang machte 143 656 am 17. August, sie verweilte zunächst nur wenige Wochen. Ihr folgten bis zur S2-Inbetriebnahme 143 584, 594, 598, 621 und 632, wobei die beiden erstgenannten wenige Monate später an Rhein und Ruhr ihren Dienst versahen.

  Foto: WK

Foto: WK


1993 wurde der Bestand auf 10 Loks aufgestockt, um die Baureihe 141 freizusetzen. Im Jahr 2000 begann dann auch die Ablösung der Baureihe 141 im Regionalverkehr, was den Bestand im Jahr 2001 bis auf 80 Maschinen ansteigen ließ. Bis 2006 sank der Bestand nur leicht auf 75 Loks. Mit dem Einsatzbeginn der Baureihe 440 bei der Mainfrankenbahn ging der Bestand dann etwas weiter zurück.

Der große Einbruch kam nach dem Ende des S-Bahn-Ersatzverkehrs im Jahr 2012. Im Regionalverkehr kamen die Loks nicht mehr zum Einsatz, die verbliebenen 18 Maschinen waren planmäßig nur noch auf der S2 unterwegs. Ausnahmen waren der morgendliche Schülerzug Lauf - Nürnberg auf der S1 sowie der 16 Monate dauernde Ersatzverkehr an einem Umlauftag der S1 zwischen Forchheim und Hersbruck in den Jahren 2019 und 2020.

Unsere Bilder zeigen die Überführungsfahrt nach Niederau nahe Baiersdorf. Damit ist das Kapitel Baureihe 143 in Nürnberg - mit Ausnahme der 9 abgestellten und auszumusternden Loks - Geschichte.

=> Fahrzeugliste 143

  
  
05.12.2020 S2: x-Wagen-Betrieb eingestellt

Der planmäßige Einsatz der x-Wagen auf der Linie S2 ist Geschichte. Vier Tage früher als geplant konnten die letzten beiden Garnituren dieser Fahrzeuge aus dem Betrieb genommen werden. Damit endet die gut 33-jährige Präsenz dieser Züge im Nürnberger S-Bahn-Netz. Bereits vor einigen Tagen begann der Austausch der mit der Baureihe 143 bespannten Wagen durch Triebwagen der Baureihe 442.

Die Wagen werden wohl den Weg des alten Eisens gehen, lediglich zwei Garnituren sollen vorübergehend als Reserve vorgehalten werden. Im Einsatzfall sind aber 111er als Zuglok vorgesehen. Die Loks der Baureihe 143 werden der Verschrottung zugeführt, fünf Maschinen wird das Werk Halle als Ersatzteilspender übernehmen. Bis zum Abtransport ist der Bahnhof Treuchtlingen als Zwischenabstellung vorgesehen, eine erste Fuhre von 12 Wagen gelangte bereits am letzten Donnerstag mit Zuglok 143 292 dort hin, die 143 fuhr jedoch zurück nach Nürnberg in die Regiowerkstatt.

Unsere Aufnahmen zeigen am letzten Betriebstag noch einmal den "Oldie-Bxf" 27-33 106 in Feucht-Moosbach sowie die Begegnung von 143 855 und 045 in Ludersheim. Ferner eine Aufnahme von den abgestellten x-Wagen in Treuchtlingen.

  Foto: RL

Foto: RL

Foto: RL

  
  
30.11.2020 Neue Bilder

  • Baureihe 1440
  • 1440 043, 049
      
      
    29.11.2020 Erste 1440-Einsätze auf der S1

    Heute morgen startete der erste planmäßige Einsatz der Baureihe 1440 auf der S-Bahn-Line 1. Gefahren wurden bisher die Zugleistungen 39232, 39123, 39130 und 39141. Es folgen noch 39148, 39163, 39170, 39181, 39188, 39245. 30238 und 39215. Es handelt sich dabei um die Garnitur, zu den vollen Stunden 7, 10, 13, 16, 19 und 22 in Forchheim wendet. Zum Einsatz kommen aktuell 1440 030 und 033.

    Ab morgen werden zwei weitere Umlauftage bestückt, einer davon enthält auch Leistungen nach Bamberg bzw. Hartmanshof.

    Unsere Aufnahmen zeigen Zug 39130 und 39141 in Baiersdrof bzw. Forchheim (Oberfr).

      Foto: WoKo

    Foto: WoKo

      
      
    26.11.2020 Fahrzeugtausch auf S1, S2 und S4 startet morgen

    Am morgigen Freitag, den 27. November wird voraussichtlich der Fahrzeugtausch auf den oben genannten Linien beginnen.

    Zunächst werden die vier 1440-Umläufe auf der S4 durch die Baureihe 442 ersetzt, dies soll zum Monatsende abgeschlossen sein.
    Am kommenden Sonntag beginnt dann das Einfädeln der 1440 in die Umläufe der S1. Den Anfang macht einer der drei Plantage, die zwischen Forchheim und Hersbruck pendeln. Die weiteren Garnituren folgen sukzessive im Laufe der Kalenderwoche 49.
    Die freigesetzten 442 finden dann ab Mitte KW 49 ihr neues Einsatzgebiet auf der S2 und ersetzen die x-Wagen-Züge samt ihren Lokomotiven der Baureihe 143.

    Anfang der Kalenderwoche 50 sollen dann alle Baureihen in ihren neuen Einsatzgebieten unterwegs sein. Die bisher auf der S2 eingesetzten Züge werden abgestellt.

      
      
    20.11.2020 Neue Bilder

  • Baureihe 1440
  • 1440 045, 046, 047
      
      
    08.10.2020 Neue Bilder

  • Baureihe 1440
  • 1440 031, 038, 050, 051, 052
      
      
    04.10.2020 1440-Bestand komplett

    Am vergangenen Mittwoch sind die letzten drei der insgesamt 27 Triebzüge der Baureihe 1440 in Nürnberg eingetroffen. Damit ist der Bestand komplett. Die Einsätze werden jedoch erst zum Fahrplanwechsel im Dezember ausgeweitet, da das erforderliche Personal noch nicht vollständig geschult ist. Neben der S5, die bereits mit 1440 verkehrt, wird die komplette S1 auf diese Treibwagen umgestellt. Dadurch werden 442 für die S2 freigesetzt, die wiederum die x-Wagenzüge ablösen werden.

    Unsere Aufnahme zeigt 1440 052, am 03.10.2020 abgestellt in Ansbach.

      Foto: Marco Gsellmann

    => Fahrzeugliste 1440

      
      
    29.07.2020 x-Wagen-Einsatz auf S1 beendet

    Seit Anfang April 2019 fährt auf der S1 wieder eine x-Wagen-Garnitur. Dazu wurde ein zusätzlicher Laufplantag in den S2-Umlauf mit Leistungen zwischen Nürnberg und Lauf (Mo-Fr vormittags) sowie zwischen Hersbruck und Forchheim (Mo-Fr nachmittags und am Wochenende) integriert. Durch den Einsatz der 1440 auf der S4 konnten vier 442 freigesetzt werden, weshalb die Ersatzverkehre auf der S1 nun nicht mehr notwendig ist. Ab dem 27.07.2020 wird der bisher durch x-Wagen, bespannt mit einer Lok der Baureihe 143 gefahrene Umlauftag wieder mit 442 gefahren. Damit sind die x-Wagen- bzw. 143-Einsätze auf der S1 Geschichte.

    Unsere Aufnahme zeigt eine x-Wagen-Garnitur im Sommer 2019 nördlich von Baiersdorf.

      Foto: Wolfgang Kollorz
      
      
    15.07.2020 Neue Bilder

  • Baureihe 1440
  • 1440 026, 035, 042
  • x-Wagen
  • 80-33 204, 209
      
      
    24.06.2020 Künftige S5 auf Triebwagen umgestellt

    Seit gut einer Woche verkehren auf der künftigen S5 die neuen S-Bahn-Triebwagen der Baureihe 1440. Noch bis Mitte Dezember fahren die Züge wie bisher als Regionalbahn unter dem Namen "Allersberg-Express". Die bisher eingesetzten IC-Wagen kommen nicht mehr als RB auf die Strecke und werden nun vom München-Nürnberg-Express mit genutzt.

    Rechts zwei Aufnahmen aus der ersten Betriebswoche mit den neuen Zügen.

    Außerdem haben wir Aufnahmen von 1440 028 und 039 ausgetauscht bzw. ergänzt.

    => Fahrzeugliste 1440

      Foto: Gerhard Schneider

    Foto: Rainer Lang

      
      
    09.06.2020 Neue Infos zur Baureihe 1440

    Wie gestern angekündigt, gibt es jetzt weitere und detailliertere Informationen zum neuen 1440. Nach der Möglichkeit, das Fahrzeug im Detail zu besichtigen, wurde eine Sonderseite erstellt, alle weiteren Informationen zum Fahrzeug hier:

    => Sonderseite 1440-Vorstellung

    Außerdem haben wir Aufnahmen von 1440 026, 028, 036, 038, 040 und 041 sowie weitere Daten ergänzt.

    => Fahrzeugliste 1440

      Foto: Wolfgang Kollorz

    Außerdem haben sich neue Erkenntnisse zur zukünftigen Einsatzplanung der 1440 ergeben. Der Einsatz der Neufahrzeuge war zunächst für das Los 2 (S3, S4, S5) vorgesehen, die Triebwagen der Baureihe 442 sollten von den Linien S3 und S4 auf die S2 wechseln, wo heute noch die x-Wagen laufen. Ende Mai 2020 wurde das Konzept verworfen, da der Einsatz der 1440 auf der S3 betriebliche Probleme bereitet. Nun sind die 1440 für die S1 und S5 vorgesehen, wobei es vorübergehend auch Einsätze auf der S4 gibt. Das Einscheren ist wie folgt geplant bzw. schon umgesetzt:

    • ab 04.05.2020: 4 Zugpaare auf der S4 zwischen Nürnberg und Ansbach
    • ab 11.05.2020: Übernahme von zwei Umlauftagen auf der S4 mit 8 Zugleistungen in Doppeltraktion
    • ab 14.06.2020: Einsatz von 8 Fahrzeugen (4 Züge DT) auf der S4, 2 Fahrzeuge (1 Zug in DT) auf der S5
    • ab 13.12.2020: Übernahme der kompletten S1, Weiterbetrieb der S5, 442 übernehmen S2, S3 und S4
    Die bisher auf der S2 eingesetzten x-Wagen-Züge werden abgestellt, die Doppelstockzüge auf der S1 (Express S-Bahn) anderer Verwendung zugeführt.
      
      
    08.06.2020 Baureihe 1440 offiziell vorgestellt

    Seit einigen Wochen bei der Nürnberger S-Bahn ein moderner Zug: die ersten neuen Triebwagen der Baureihe 1440/Coradia Continental des Herstellers ALSTOM laufen derzeit im Fahrgastbetrieb auf der Linie S4. Nach und nach erwartet die Flotte eine Auffrischung des Fuhrparks mit den fabrikneuen und deutlich komfortableren Fahrzeugen. Sie ebnen den Weg um die mehr als 30 Jahre alten, lokbespannten Züge zu ersetzen.   Foto: Deutsche Bahn
    Insgesamt 14 von 27 neuen Fahrzeugen sind bei Regio Bayern in Nürnberg einsatzbereit. Ab dem „kleinen“ Fahrplanwechsel am 14. Juni stehen den Reisenden auf der S 4 Dombühl – Ansbach – Nürnberg acht neue Fahrzeuge zur Verfügung.

    Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember kommen dann die übrigen neuen Fahrzeuge bei der S-Bahn Nürnberg zum Einsatz. Ab diesem Zeitpunkt sind im gesamten S-Bahnnetz Nürnberg nur noch moderne elektrische Triebzüge auf allen Linien im Einsatz.

    Bayerns Verkehrsstaatssekretär Klaus Holetschek, Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern, Thomas Prechtl, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) sowie Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio Bayern stellten den Neuzugnag heute der Presse vor.
    Quelle: Pressemeldung Deutsche Bahn

    In Kürze gibt es ein paar zusätzliche Details zu den neuen Zügen.

      
      
    04.05.2020 Erste 1440-Einsätze auf der S4

    Heute fanden die ersten Fahrgasteinsätze der neuen S-Bahn-Triebwagen der Baureihe 1440 statt. Dazu wurden am Vormittag und am Nachmittag jeweils zwei Zugpaare zwischen Nürnberg und Ansbach gefahren. Zum Einsatz kamen die Triebwagen 1440 033 und 037 in Doppeltraktion.

    Unsere Aufnahmen zeigen die nachmittäglichen Leistungen 39451 und 39454.

    Ab 11. Mai sollen dann die bisher mit 440 gefahrenen Umläufe übernommen werden.

    Die Aufnahme von 1440 537 wurde in der Fahrzeugliste ergänzt.

    => Fahrzeugliste 1440

      Foto: Gerhard Schneider

    Foto: Gerhard Schneider

      
      
    28.04.2020 Neue Bilder

  • Baureihe 143
  • 143 259, 336, 840, 853, 854, 855
  • Baureihe 1440
  • 1440 027
     
    Die Loks 143 853 und 854 werden nicht eingesetzt, sie dienen lediglich als Ersatzteilspender.
      
      
    14.03.2020 Neue 1440 abgeliefert

    Gestern wurden die ersten drei 1440 an die S-Bahn Nürnberg abgeliefert. Gegen 16:40 trafen im Nürnberger Haupftbahnhof die Züge 1440 029, 033 und 034 ein. In Kürze wird mit diesen Zügen die Lokführerschulung beginnen.

    Die bereits im Herbst eingetroffenen 1440 026 und 030 hingegen waren nur zur Schulung des Werkstattpersonals und der Ausbilder überlassen und werden zur Komplettierung noch einmal zum Hersteller überführt.

    => Fahrzeugliste 1440

      Foto: Gerhard Schneider

    Foto: Gerhard Schneider

      
      
    06.01.2020 Weitere x-Wagen eingetroffen

    Um die weiterhin angespannte Situation bei den einsatzbereiten x-Wagen zu lindern, sind kurz vor dem Jahreswechsel weitere sechs Fahrzeuge aus Düsseldorf eingetroffen. Sie werden dort seit dem Fahrplanwechsel nicht mehr benötigt. Dem Vernehmen nach sollen noch weitere Wagen und eine Lok kommen. Näheres zu gegebener Zeit.

    Die Neuzugänge wurden in unserer Fahrzeugliste ergänzt, von den beiden Steuerwagen sind nun Aufnahmen online.

      
      

    Archiv: 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011,
    2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002

    last update:
    30.03.2022 WK
    [Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Sonderseiten] [Zukunft]
    [Bus], [Regionalbahn], [S-Bahn], [Straßenbahn], [U-Bahn]
    [Home]
    Wolfgang Kollorz
    Kontakt