Aktuelles von der S-Bahn
April 2003

23.04.2003

143 890 online
 
Jetzt steht uns auch ein aktuelles Foto der kürzlich hauptuntersuchten 143 890 zur Verfügung.

 
19.04.2003

Historische Fotos online
 
Die Fahrzeugtabelle der Baureihe 143 wurde um eine Spalte ergänzt: Bei einigen Maschinen wurden Fotos online gestellt, die die jeweilige Lok in früheren Lackierungen zeigt.
Näheres siehe Fahrzeugtabelle 143
 
11.04.2003

Unfallfahrzeuge werden untersucht
 
Die am 25.03.2003 bei Schwabach beteiligten Unfallfahrzeuge wurden in die zuständigen Werke überführt. Dort sollen die Fahrzeugrahmen vermessen werden. Sollten die Fahrzeuge Rahmenschäden davon getragen haben, so bedeutet dies sicher die Ausmusterung.

Hier die am Unfall beteiligten Fahrzeuge:
- 80-33 200 führender Steuerwagen Bxf 796.4
- 20-33 226 Wagen Bx 794.3
- 20-33 231 Wagen Bx 794.3
- 20-33 239 Wagen Bx 794.3
- 143 624 schiebende Lok

Die Fahrzeuge sind in den Fahrzeugtabellen (143 ; x-Wagen) entsprechend gekennzeichnet.
 

09.04.2003

Hauptuntersuchung für 143 119
 
Am 07.03.2003 wurde die S-Bahn-Maschine 143 119 im Werk Dessau hauptuntersucht. Die bereits seit 1997 verkehrsrote Lok erhielt dabei wieder eine komplette Neulackierung in "VR".
 
02.04.2003

Unglücksursache geklärt
 
Die Ursache für die Entgleisung einer S-Bahn der S 3 am 25.03.2003 bei Schwabach ist offensichtlich geklärt.
Wartungsarbeiten, die kurz vor dem Unfall an der Schnellfahrweiche ausgeführt wurden, führten zu einer Fehlfunktion der Anlage. Nach Angaben der Deutschen Bahn wurde ein Kabel falsch angeschlossen.

Die den Unfall auslösende Weiche kann auch in abzweigender Richtung mit voller Geschwindigkeit befahren werden, was durch die besonders schlanke Bauform und eine bewegliche Herzstückspitze ermöglicht wird.
Durch das falsch angeschlossene Kabel kam es dazu, daß Weichenzungen und Herzstückspitze in verschiedene Richtungen wiesen, wodurch zunächst der Steuerwagen am Herzstück entgleiste. Nur durch die schnelle Reaktion des Tf, welcher nach DB-Informationen die Fehlfunktion erkannte, konnten schlimmere Folgen verhindert werden.

Auf unserem Bild aus der Unfallmeldung vom 26.03.2003 ist gut zu erkennen, daß die Herzstückspitze geradeaus, die Weichenzungen jedoch in Fahrtrichtung links zeigen. Dies bestätigen auch die dazugehörigen Weichensignale.
 


archiviert am:
22.07.03 WK
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Zukunft]
[Bus], [Regionalbahn], [Straßenbahn], [U-Bahn]
[Home]
Wolfgang Kollorz
Webmaster