Die Fahrzeuge der Nürnberger S-Bahn
Lokomotive der Baureihe 141

Foto: Rainer Lang

Technische Daten BR 141

Lokliste Nürnberg (S-Bahn)

Die S-Bahn Nürnberg sollte im September 1987 ihren Betrieb mit Wagen vom Typ "Rhein-Ruhr" aufnehmen. Da Lokomotiven der Baureihe 111 nicht zur Verfügung standen, entschloss man sich, auf die bewährte Lokomotive der Baureihe 141 zurück zu greifen.
Zwischen März und August 1987 wurden dazu 7 Loks im ehemaligen Bundesbahn-Ausbesserungswerk München-Freimann zu S-Bahn-tauglichen Triebfahrzeugen umgebaut. Die wesentlichen Änderungen waren der Einbau der zeitmultiplexen Wendezugsteuerung, Einrichtungen für die Zugabfertigung, der Einbau von Zugzielanzeigern sowie ein Anstrich in den neuen S-Bahn-Farben lichtgrau-orange-pastellgelb. Am Schaltwerk wurden Geräuschdämmungsvorkehrungen vorgenommen.
Von den sieben Maschinen wurden fünf planmäßig benötigt. Sie wurden zwischen September 1987 und November 1992 auf der S1 eingesetzt, die nicht im S-Bahn-Dienst benötigten Loks liefen in den Nahverkehrsplänen der 141 mit. Als im November 1992 zur Eröffnung der S2 ein Mehrbedarf an Loks herrschte, entschloss man sich zum Einsatz von DR-Loks der leistunsstärkeren und auch leiseren Baureihe 143. Durch weitere 143er wurden die 141er bis Ende 1993 aus dem S-Bahn-Dienst verdrängt und gelangten die die "normalen" Umläufe.

Der größte Teil der Nürnberger 141er - in Spitzenzeiten bis zu 100 Loks - waren im Regionalverkehr im Einsatz. Daher sind weitere Informationen zur Baureihe 141 hier im Regionalbahnbereich zu finden.


last update:
18.01.2016 WK
[Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz], [Geschichte], [Sonderseiten] [Zukunft]
[Bus], [Regionalbahn], [S-Bahn], [Straßenbahn], [U-Bahn]
[Home]
Wolfgang Kollorz
Kontakt