Die Fahrzeuge im Regionalverkehr
MODUS-Wagen

Foto: Wolfgang Kollorz

Technische Daten

Wagenliste Würzburg

Für den Regionalverkehr zwischen Würzburg und Hof sollte neues Fahrzeugmaterial eingesetzt werden. Dazu beauftragte die DB Mitte der 90er Jahre die PFA-Weiden zum Bau von 44 Wagen 2. Klasse (Bpyz 456) sowie 11 Steuerwagen mit 1. und 2. Klasse (ABpybdzf 484). Als Spenderwagen dienten "lange Halberstädter" der ehemaligen Deutschen Reichsbahn. Von diesen Wagen der Gattung Bmh mit Bauartnummer 721 wurden aber lediglich der Grundrahmen verwendet. Der gesamte Wagenkasten der klimatisierten Wagen ist neu aufgebaut worden, die vorhandenen Drehgestelle vom Typ Görlitz V wurden gegen GP 200 getauscht.

Die anfangs als PUmA-Wagen (PFA Umbaukonzept mit Aluminiumaufbau) wurden nach Differenzen mit einem gleichnamigen Sportartikelhersteller als Modus-Wagen (modulares Umbausystem) bezeichnet und alle samt in Würzburg beheimatet. Als Einsatzgebiet war zunächst die Verbindung Hof - Bamberg - Würzburg vorgesehen, aufgrund der Abgase der 218, die sie gezielt ansaugten und an die Fahrgäste weiterleiteten, erhielten die Wagen jedoch ein generelles Diesel-Lok-Verbot. Daher wurden die Einsätze auf die Strecke Nürnberg - Würzburg - Frankfurt (M) verlegt, auf der ursprünglich geplanten Relation kamen Neigezüge der Baureihe 612 zum Einsatz.

Die Auslieferung der Wagen erfolgte zwischen Dezember 1998 und Mai 1999. Seitdem wurden die Fahrzeuge fast ausschließlich als Regionalbahnen zwischen Nürnberg und Neustadt (Aisch) bzw. als Regionalexpress zwischen Nürnberg und Frankfurt (Main) eingesetzt. Es kamen mit Lokomotiven der Baureihe 111 bespannte 5-teilige Wendezug-Garnituren zum Einsatz. Ab Dezember 2002 teilten sich 111er und 112er die Bespannung der Modus-Züge. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2006 werden die RE-Züge Nürnberg-Frankfurt (M) in Würzburg gebrochen, einige Zugleistungen wurden von Nürnberger Loks der Baureihe 146 übernommen.

Mit Aufnahme der Mainfrankenbahn verschwanden die Modus-Wagen von der Strecken Nürnberg - Würzburg und befahren heute planmäßig nur noch die Strecken Würzburg - Frankfurt-Flughafen und Würzburg - Bamberg. Im Rahmen von Ersatzleistungen kommen sie jedoch immer wieder - auch zeitweise - im gesamten Netz der Mainfrankenbahn zum Einsatz.

Anfang 2003 entschloss sich die DB Regio dazu, 11 Fahrzeuge mit einem Fahrradabteil auszurüsten. Diese im Werk Delitzsch im Juli und August 2003 umgebauten Wagen erhielten nun die neue Bauartnummer 756.9 und mutierten zur Gattung Bpydz. Einzelheiten zur Umnummerierung sind der Fahrzeugtabelle zu entnehmen.

Seit 2012 sinkt der Bedarf an diesen Wagen, sodass mittlerweile gut ein Drittel des Bestandes ausgemustert und in Mukran hinterstellt ist.


14.03.2015 WK [Index], [Aktuell], [Fahrzeugpark], [Streckennetz]
[Bus], [S-Bahn], [Straßenbahn], [U-Bahn]
[Home]
Wolfgang Kollorz
Webmaster